Ansturm im Himmelreich


„Dem Himmel gleich am Himmelreich“. So stand es auf den hellblauen Shirts der Helferinnen und Helfer beim Flugplatzfest am Himmelreich in Bad Königshofen. Am Tag der Deutschen Einheit präsentierten sie ihr Hobby dem Publikum und trafen damit voll ins Schwarze.

Mit diesem Ansturm ins Himmelreich hat wohl keiner der Verantwortlichen gerechnet, die immer wieder damit beschäftigt waren Nachschub an Essen und Trinken für die vielen Gäste zu organisieren. Vorsitzender Alfred Hoffmann und sein Team waren sehr zufrieden mit der Resonanz und hatten sichtlich Spaß dabei den Besuchern ihre Begeisterung für die Fliegerei näherzubringen.

Dazu beigetragen haben auch die vielen Flugzeuge, die von befreundeten Clubs und Freunden zum Fest angeflogen waren, um gemeinsam mit den Fliegerkollegen den Flugsport zu präsentieren.

Rundflüge mit Motorseglern oder kleinen Tragschraubern begeisterten Jung und Alt und lieferten neue Ein- und Ausblicke auf das Grabfeld aus der Luft. Das Angebot war abwechslungsreich, auch das kulinarische Spektrum war sehenswert.

Ein Schäufele nach dem anderen wurde zu den Gästen getragen und auch die Kuchenbar ließ keine Wünsche offen.

Zufrieden waren die Besucher auch mit den hilfreichen Fliegerprofis, die in Gesprächen ihr Wissen weitergaben und Rede und Antwort über den Flugsport standen.

Das Kaiserwetter machte aus dem Flugplatzfest ein rundum gelungenes Ereignis, selbst die Stehplätze am Rand des Flugfeldes waren immer voll, weil viele es nicht versäumten den Fluggeräten beim Starten und Landen zu zusehen.

Restaurierte Maschinen standen neben neuen hochmodernen Flugzeugen. Oldtimer aus Holz waren ebenso vertreten wie Ultraleichflugzeuge. Gastflieger aus befreundeten Vereinen kamen schnell auf einem Kaffee vorbei und nahmen den ein oder anderen Interessierten auf eine Rund über das Grabfeld mit. Nicht umsonst heißt der Flugplatz „Am Himmelreich“, was bei diesem Flugfest besonders am Wetter zu sehen und zu spüren war. „So nah war ich den Himmel noch nie“, freute sich eine rüstige Dame die zusammen mit einem erfahren Piloten einmal um die Gleichberge flog und dabei auch noch ihr Haus aus nächster Nähe begutachten konnte. Informationen über den Verein im Internet: www.amhimmelreich.com

Artikel der Mainpost vom 5.10.2014